top of page

Grossmutters Buchteln: Ein Erbe der Liebe und Tradition aus Österreich


Lasst mich euch von einer meiner liebsten Kindheitserinnerungen erzählen, von den grandiosen Buchteln meiner Großmutter aus Österreich. Ihr Name war Ludmilla, und ihre Küche war stets ein magischer Ort voller köstlicher Überraschungen.


Die Geheimnisse der Buchteln

In der gemütlichen Küche meiner Großmutter fühlte ich mich immer wohl, besonders wenn der verlockende Duft von frischgebackenen Buchteln die Luft erfüllte. Diese süßen Teigkugeln waren ihr Geheimnis, und sie verzauberte uns immer wieder damit. Sie sagte, dass die besten Buchteln aus Liebe gebacken werden, und das schmeckte man bei jedem Bissen.


Der Teig und die Füllung

Oma Ludmilla verwendete ein altes Familienrezept für den Teig. Mehl, Germ, Milch, Eier, Butter und ein Hauch Salz wurden zu einem weichen, geschmeidigen Teig geknetet. Das Besondere an ihren Buchteln war die Füllung. Sie wählte oft Marillenmarmelade, aber manchmal überraschte sie uns mit einer Haselnusscreme.


Die Zubereitung mit Geduld und Liebe

Meine Großmutter nahm sich immer Zeit für die Zubereitung der Buchteln. Der Teig wurde behutsam geknetet und in Kugeln geformt, die dann in einer großen Auflaufform Platz fanden. Sie deckte sie sorgfältig ab und ließ sie an einem warmen Ort aufgehen. Ich erinnere mich, wie ich geduldig daneben stand und zusah, wie die Buchteln langsam ihre Größe verdoppelten.


Das Servieren mit Vanillesoße und Staubzucker

Sobald die Buchteln aus dem Ofen kamen, waren sie goldbraun und dufteten herrlich. Meine Großmutter besprenkelte sie großzügig mit Staubzucker und servierte sie immer mit einer warmen Vanillesoße. Diese Kombination war einfach himmlisch und brachte uns Kinder damals zum Schmelzen.


Fazit: Ein Stück meiner Kindheit

Die Buchteln meiner Großmutter waren nicht nur ein einfaches Gebäck, sie waren ein Stück unserer Geschichte, ein Zeichen ihrer Liebe und Fürsorge. Die Erinnerung an diese köstlichen Teigkugeln begleitet mich bis heute und erinnert mich an die magischen Augenblicke in der Küche meiner geliebten Oma Ludmilla. Ihre Tradition der Buchteln soll in unserer Familie ewig weiterleben, und ich werde dieses kostbare Erbe in meinen Backkursen mit all meiner Leidenschaft und Hingabe weitergeben.

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page