top of page

Biologisch kochen und backen aus Überzeugung

Aktualisiert: 7. Feb. 2023

Mein Bekenntnis zu Qualität und Bio


Das Bekenntnis zu Qualität, biologischer Erzeugung, Regionalität und Saisonalität spiegelt sich zu 80% in meiner Küche wieder. Welche Argumente für die Verwendung von Bioprodukten sprechen, möchte ich an dieser Stelle genauer erläutern.


1. Der Geschmack

Das Ei eines artgerecht gehaltenen Huhns schmeckt einfach anders als jenes einer Henne, das nur künstliches Licht und Kraftfutter kennt. Der Kaiserschmarrn, gemacht aus Bio Eiern von glücklichen Hühnern wird geschmacksintensiver und einfach köstlicher. Der Käse vom Biobetrieb aus meiner Region lässt meine Käsespätzle zu einem Traum werden. Blindverkostungen haben immer wieder gezeigt, dass sich die Probanden unbewusst eher für Biowaren entscheiden.


2. Die Haltungsbedingungen

Die Haltungsbedingungen für Tiere in Biobetrieben sind artgerechter als in konventionellen Landwirtschaften. Den Tieren steht mehr Platz zur Verfügung und sie sind in Kontakt mit ihren Artgenossen. Zu wissen, dass die Tiere ein schöneres Leben haben, besseres Futter bekommen und langsam wachsen dürfen, gibt mir ein besseres Gefühl. Regionale Betriebe zu fördern und den Bauern einen fairen Preis zu bezahlen ist Teil meiner Philosophie. Denn Biolandwirtschaft bedeutet mehr Aufwand, weniger Ertrag und strengere Kontrollen.


3. Geringere Umweltbelastung

Die Biolandwirtschaft belastet den Boden und die Umwelt weitaus weniger. Schon allein davon, dass viele Dünger und chemisch-synthetische Pestizide in der Biolandwirtschaft nicht eingesetzt werden dürfen, profitiert die Umwelt enorm. Besonders Obst und Gemüse aus Biolandwirtschaft ist umwelt- und klimafreundlicher. Generell fällt die Klimabilanz vieler Produkte bei den meisten Bioprodukten günstiger aus als bei herkömmlichen. Ich begrüße es, dass die Biobauern damit aktiv zur Schonung der Umwelt des Klimas beitragen. Mit dem Kauf dieser Biolebensmittel wird man damit selbst aktiv beim Klima- und Umweltschutz.


4. Weniger Schadstoffe

Auch wenn nicht mit absoluter Sicherheit gesagt werden kann, dass Bioobst und -gemüse vitaminreicher ist, so ist es zweifellos weniger schadstoffbelastet. Die Rückstände von Düngemitteln und Schädlingsbekämpfungsmitteln werden bei Biowaren wenig bis gar nicht nachgewiesen. Außerdem ist bekannt, dass Biogemüse nährstoffreicher ist als konventionell Angebautes.


Mein Bekenntnis zur Achtsamkeit


Zusätzlich möchte ich hervorheben, wie bedeutend ein sorgsamer Umgang mit Lebensmitteln ist. Leider ist Verschwendung von Lebensmitteln in unserer Gesellschaft ein Teil des Alltags geworden. Mit dem Überfluss an Produkten und dem Angebot an billigsten Lebensmitteln fällt es vielen Menschen leichter, noch Essbares wegzuwerfen. Durch genaue Planung und sorgsamen Umgang mit Produkten beuge ich der Verschwendung vor.


Weniger Fleisch zu konsumieren, aber dafür hochwertigeres Biofleisch gehört für mich auch zum Thema Achtsamkeit. Der hohe Konsum von billigem Fleisch wirkt sich sehr negativ auf das Klima aus. Die CO2 Belastung bei der Haltung von Tieren ist leider auch in der Biolandwirtschaft nach wie vor groß. Indem der Konsument aber öfter auf Fleisch verzichtet, kann er auch hier zum Klimaschutz beitragen.


Herkommen und sich überzeugen lassen


Ihr könnt meine Gedanken nachvollziehen und teilt meine Einstellung? Ihr möchtet gern mehr über die Österreichische Küche erfahren? Dann meldet euch für einen meiner Kochkurse an. Gerne biete ich auch zusätzliche Termine für Gruppen an oder konzipiere einen erlebnisreichen Teamevent.



143 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page